Führungstraining

Logik, „wenn-dann“-Beziehungen, Kausalitäten, lineare Reaktionen, verfestigte Muster, alte Glaubenssätze – alles nicht mehr hilfreich für das Bestehen in einer VUCA Welt, die von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität geprägt ist!

Oder doch? Und zwar erst recht?

Meine Antwort darauf ist: Genau darum geht es mehr denn je! Und zwar gerade dann, wenn wir über die Psycho-Logik im menschlichen Miteinander sprechen. Denn genau dort wirken diese Aspekte – egal, wie modern und VUCA die Zeiten werden. Sogar umso mehr, wenn wir die Erkenntnisse der Hirn- und Resilienzforschung ernstnehmen und die Idee von New Work nicht nur als die Ausstattung einer zeitgemäßen Arbeitsumgebung und das Recht auf Homeoffice begreifen.
In vielen meiner Coachings und Sparrings mit Führungskräften und Entscheider:innen durfte ich immer wieder feststellen, wie wenig das Wissen um Psychologie vorhanden ist. Obwohl es absolut hilfreich wäre, wünscht man sich eine einigermaßen „störungsfreie“ Zusammenarbeit und will man seine Energie nicht zu sehr für nervenaufreibende Situationen ver(sch)wenden.

Die wenigsten der top ausgebildeten und hochgradig erfahrenen „Keyplayer“ in Organisationen sind allerdings dafür genügend ausgestattet.
Deshalb kam ich auf die Idee des Online-Konzepts „Psychologie der Mitarbeiterführung“. Es startet ab dem 19. Juli über den Zeitraum von acht Wochen (inklusive einer individuellen Coaching/Sparring Session). Drei von sechs digitalen Treffen (à 2 Stunden) haben maßgeblich die eigenen Fälle der Teilnehmenden zum Gegenstand und werden nach dem Konzept der Kollegialen Beratung bearbeitet.
Zusätzlich gibt es passgenaue Impulse, um die zukünftige Verhaltens- und Handlungssicherheit zu stärken. Wenn es ernst gemeint ist, den „Mensch im Mittelpunkt“ zu sehen und ihn als Dreh- und Angelpunkt für erfolgreiche Transformation zu verstehen, dann trägt dieses Training definitiv dazu bei, der guten Absicht wirkungsvolle Taten folgen zu lassen!

Weitere Informationen
Teile diesen Beitrag!